Meine Instrumente und Arbeitsweise…

Mit was genau macht dieser Knistelfitz das eigentlich alles…???

Aaaalso…wir hätten da einen Mac Mini … mit LogicPro X … als Audiointerface dient ein Steinberg UR22mkII  (und laaange lange Zeit war es ein Alesis io2 meines ehemaligen Bassisten Matthias – danke dafür ;))… in ein Shure SM58 Mikrofon (ebenfalls dem Matthias sein’s) wird reingesungen und ein Yamaha Digitalpiano dient als Piano – aber auch die Instrumente wie Streicher, Bläser, Akkordeon, Panflöte oder whatever wird da heraus gezaubert… Desweiteren ist eine Fender Squier ’51 Vintage mein treuer Begleiter (nicht grad am Lagerfeuer ;) ) …weiterhin eine Ibanez ASV10A Artcore Vintage und eine Tanglewood Evolution TSF CE in Schwarz…und damit wird im großen und ganzen gezaubert … ab und zu kommt mal noch ein händischer Bass oder eine Ukulele zur Verwendung … und violá : fertig ist die Wunderwelt des Mr. Knistelfitz & seines „One Man Orchestra“ … genau: One Man Orchestra weil es am Ende des Tages eben doch nur ich selbst bin :)  … Die Musik wird im großen und ganzen recht „spontan“ aufgenommen … manchmal weiß ich bis zum Einschalten des Mac gar nicht welches Lied ich nun machen will – und manchmal wird aus einer Ballade dann Spontan etwas rockiges – oder umgekehrt … Aufgenommen wird im „One Take Verfahren“ – da wird nix zusammengepuzzelt  oder sonstwas – was man hört, wurde auch so gespielt…Zu Beginn gibt’s nen Beat – dann meist Klavier oder Gitarre drüber – mit einer Arrangement-Spur wird dann der Drummer von Logic aktiviert (ich liebe ihn/sie ;) ) und dann kommt der Gesang und die Feinheiten wie Bläser, Streicher und der Rest ;)  … mir macht’s tierisch Spass die Dinge aufzunehmen – ja gerade auch mal so, wie man es so überhaupt nicht kennt … das Original hat ja schliesslich der Originalinterpret am Besten gemacht – dem sollte man gar nicht nacheifern … viel mehr versuche ich das hinzubekommen, was ich da im Kopf höre … und das ist teilweise recht abenteuerlich :) aber auch durchaus manchmal sehr spannend .. also habt Spaß und seid mutig – und geniesst manche komische, musikalische Fahrt :)

Euer Knistelfitz